Werdegang

Bei der Ausbildung zur medizinisch technischen Fachkraft  (MTF) bekam ich einen Einblick in die Fachbereiche Labortechnik, Radiologietechnik sowie physikalische Therapie. Spätestens in der Praktikumszeit der physikalischen Therapie hatte mich die Physiotherapie begeistert und gefesselt. Eine dreijährige Ausbildung zum Bachelor of Science in Health Studys eröffnete mir dann die Eintrittspforte in die Welt der Physiotherapie.

 

Während der Ausbildung zur Physiotherapeutin nutzte ich mein Wissen und arbeitete nebenbei als MTF im Sanatorium Kettenbrücke der barmherzigen Schwestern in Innsbruck. Dort durfte ich, nach dem Abschluss der Ausbildung, als Physiotherapeutin beginnen. Im Sanatorium konnte ich viele Erfahrungen in den Fachbereichen Traumatologie (v.a. Unfallchirurgie), Orthopädie, Neurologie, Geriatrie, Innere Medizin sowie Gynäkologie sammeln. Ein weiterer Schwerpunkt war die medizinische Trainingstherapie, welche sowohl nach Verletzungen als auch zur Prävention angeboten wurde. Die sechs Jahre im Sanatorium Kettenbrücke waren sehr lehrreich, hier konnte ich meine Kenntnisse vertiefen, von kompetenten Arbeitskollegen lernen und interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten und Pflegepersonal genießen.

 

Da es jedoch irgendwann Zeit für neue Herausforderungen ist, habe ich mich dazu entschlossen mich Selbstständig zu machen und in diesem Zuge zurück in meine Heimat zu kehren.